Ich habe es so satt!
"Covid" und Krankenhaus

Linda, eine Krankenschwester mit 25-jähriger Berufserfahrung, spricht mutig über die tatsächliche Covid-Situation im Krankenhaus und erträgt den medizinischen Faschismus nicht mehr. Sie will es nicht mehr mitmachen und sie wird sich auch nicht impfen lassen – für ihre Freiheit, für die Freiheit ihrer Kinder und die ihrer Patienten. Es ist höchste Zeit für die Germanische Heilkunde!!!
 


Hallo ihr Lieben, ich heiße Linda und bin seit 25 Jahren Krankenschwester, und ich mache dieses Video, weil ich es satt habe. Ich habe es so dicke, es steht mir bis Oberkante Unterlippe.

Seit 2 Jahren laß ich mir von Politikern und den Medien erzählen wie es im Krankenhaus aussieht. Ihr Lieben, die stehen nicht auf Covid-Station, sondern wir, wir halten die Fresse und machen einfach unsere Arbeit, aber es reicht, es reicht einfach, weil jetzt ist Schicht im Schacht.

Mir war immer egal welche Farbe der Arsch hat, den ich da gerade versorge, ob schwarz, weiß… pink. Geht mich nichts an. Männlich, weiblich, divers, schwul, lesbisch, Alkoholiker, Jurist, Anwalt, Hausfrau, Handwerker. Was interessiert es mich. Ich habe jeden IMMER mit so viel Anstand, Würde und Respekt behandelt wie mir möglich war. Und plötzlich soll ich das nicht mehr tun? Plötzlich soll ich einen Unterschied machen ob geimpft oder ungeimpft? Sag mal, habt ihr noch alle Tassen im Schrank? Habt Ihr schon mal festgestellt in welcher Zeit ihr gerade feststeckt?

Was sagen Inzidenzen denn aus? Nichts…

Wusstet ihr das es einen Grippetest gibt? War mir bis vor 2 Jahren nicht bekannt. Grippe wird immer symptomatisch fest gestellt. Bei Covid wird jeder abgestrichen, der nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Wie sieht's denn auf Covid-Stationen aus? Ich sehe dort Menschen die ich drei Tage vorher noch auf der Unfallchirurgischen mit ihrem gebrochenen Bein versorgt habe. Die liegen dann auf Covid-station, weil sie positiv getestet wurden. Nein, sie haben keine Atemnot! Nein, sie ringen nicht nach Luft! Sie sind im Krankenhaus mit ihrem gebrochenen Bein. Menschen, die zu Dialyse kommen werden positiv getestet und auf Covid-Station geschoben. Menschen, die zur Chemotherapie kommen liegen dann auf Covid-Station. Nein, sie haben kein Covid, sie kommen zur Dialyse und zur Chemotherapie.

Ja es gibt schwere Fälle. Die gibt es in jeder Grippewelle. In jeder Grippewelle sterben auch junge Menschen und Kinder, sogar mehr als an Covid. Aber das interessiert euch nicht, weil Ihr Angst haben wollt. Ihr wollt Angst haben. Ihr wollt euch in euren Löchern verkriechen. Und das ist okay. Auch ich habe Angst gehabt, als ich auf Covid-Station kam. Ich hatte eine Scheiß-Angst.

Aber was sehe ich da? Junge Mütter, die direkt aus dem Kreißsaal auf Covid-Station geschoben wurden. Nein, sie haben keine Covid! Nein, sie ringen nicht nach Luft! Sie haben ein Baby bekommen. Das schönste Erlebnis, das eine Frau haben kann. Aber sie kann es nicht teilen, sie liegt da, alleine mit ihrem Baby, mit ihren Ängsten und Sorgen, weil auch kein Entbindungspfleger kommt und keine Kinderkrankenschwester. Ich habe drei Kinder bekommen und wisst ihr, ich bin eine taffe Frau, aber bei jedem Baby hatte ich Angst, ob alles in Ordnung ist. Sie bleiben alleine, ich messe Temperatur und Sauerstoffsättigung, als wenn das wichtig wäre. Nein, es ist nicht wichtig! Es ist wichtig, dass diese Menschen gut versorgt werden. Bei einem Baby, so einem ganz kleinen Bündel, frisch geborenes... zarte Babyhaut, sollten wir Urin gewinnen… Ich bin keine Kinderkrankenschwester. Auf der Covid-Station arbeiten keine Kinderkrankenschwestern!
Was haben wir gemacht, wir haben Urinalkondom für Erwachsene darauf geklebt. Nach vier Tagen hatten wir immer noch keinen Urin, aber die Vagina, diese zarte Babyhaut, das sah nicht mehr schön aus…

Das wollt Ihr?!

Ja, dort liegen alte Menschen im Sterben, aber nicht AN Covid sondern MIT – MIT Covid. Und sie sterben alleine. Bei keiner Grippewelle wäre irgend jemand alleine gestorben, der einen Sohn oder eine Tochter oder einen Enkel hat. Ihr lasst eure Omas und Opas, eure Mütter und Väter alleine sterben, weil Ihr das mitmacht. Ihr macht es mit!

Und ich bin es so leid. Ich bin es so leid die Omis am Bett sitzen zu sehen und weinen, weil niemand kommt. Wegen was?! Wegen einer Pandemie, die ertestet werden muss? Sagt mal, habt ihr sie noch alle?

Und jetzt wird jeder, der sich nicht impfen lässt diskriminiert und ausgeschlossen! Ja, ich finde wir stecken in '33 fest. Und es wird noch schlimmer, wenn ihr nicht bald aufwacht.

Nein, ich lasse mich auch nicht impfen. Und anstatt mich als radikal und Nazi, und Querdenker, und Aluhut zu beschimpfen, und mich nicht mehr in Geschäfte rein zu lassen, solltet ihr euch mal lieber überlegen, woran das liegt.

Letztens hatte ich einen Dienst auf der kardiologischen Station und habe gefragt:

 “Mensch, warum liegen denn jetzt hier plötzlich so viele junge Menschen?" 

Da wurde nur mit den Schultern gezuckt. Es interessiert niemand! Es interessiert niemand, Hauptsache die Zahlen stimmen, und das Geld für die lieben Aktionäre. Ganz am Anfang habe ich gedacht, das wird ein riesen Beschiss, als ich gehört habe, was die Krankenhäuser für jedes freigehaltene Bett und jedes neu angeschaffte Intensiv-Bett bekommen. Und es ist ein riesen Beschiss geworden. Sie haben die Betten abgebaut. Und ihr werdet nicht mehr versorgt. Und es ist okay für euch. Wenn es für euch okay ist, wenn Oma zu Hause mit Schlaganfall liegt und nun wo Platz ist im Krankenhaus, dann ist es okay für euch. Aber für mich nicht! Ich bin Krankenschwester geworden, um Leben zu retten, zu begleiten, um Menschen gesund zu pflegen, aber auch – um ein würdevolles Sterben zu ermöglichen, weil Sterben zum Leben genauso dazu gehört. Wie die Geburt und das Leben.

Wie lebt ihr denn? Lebt ihr überhaupt noch? Seit zwei Jahren machen wir das mit, lassen wir uns einschüchtern von Politik und Medien, lassen uns Bilder servieren, die manipuliert sind. Weil ich sehe das nicht, und ich arbeite nicht in einem kleinen Dorfkrankenhaus, sondern in der Hauptstadt in einem Haus mit tausend Betten.

Ich habe es satt, was wir mit unseren Kindern anstellen. Drei mal die Woche müssen sie sich so ein Scheiß-Stäbchen in die Nase schieben. Kein anderer wird so oft getestet. Ständig diese Maskenpflicht. Sagt mal geht’s noch Leute? Hört auf, das mit zu machen!

Ungeimpfte dürfen jetzt nicht mehr in Restaurants, Cafes, Museen, Geschäfte…. Scheiß drauf. Wer braucht das? Ich nicht…

Aber Ungeimpte sollen nicht mehr versorgt werden?? Was denkt ihr wie viele von uns die Pflege verlassen werden. Jetzt wo wir zwangsgeimpft werden sollen mit einem experimentellen Impfstoff. Gerade wir wissen doch, was Sache ist an der Front. Dass ihr das nicht hinterfragt, das verstehe ich nicht. 

Ich werde mich nicht impfen lassen für meine Freiheit. Aber vor allem für die Freiheit meiner Kinder. Jetzt wird ja schon Zwangsimpfung für die Kinder angedroht. Ich mache das nicht mit. Ich kämpfe bis zum letzten dagegen – für meine Freiheit aber auch für die Patienten, die ich versorge. Ich liebe meine Arbeit, aber ich kann es nicht mehr mittragen. Ich will es nicht mehr mittragen. Und es ist okay für mich, wenn ihr sagt, ich darf eure Omas und Opas und Muttis und Vatis nicht mehr versorgen. Wer soll’s machen? Es ist okay für mich, dass ich nicht mehr pflegerisch medizinisch versorgt werden darf. Ich kann mich selber versorgen. Aber könnt ihr euch auch pflegen? Fragt euch das mal….

Die Arbeitsgruppe der Germanischen Heilkunde wünscht Ihnen frohe Wintertage!
2022 -
ein Schritt näher unserer wahren Lebensart
WISSENSWERT - SCHULMEDIZIN
Medizin - Geschäft, Macht, Vernichtung Ich habe es so satt!