Warum wir Babys links wiegen und Kleinkinder rechts tragen

→ PDF Dokument

WISSENSCHAFT, GEO, 26.02.2024

In allen Kulturen und Ethnien zeigt sich seit Jahrhunderten, dass Babys eher links gehalten werden
© ольга смолина / Adobe Stock

Babys werden oft auf dem Arm getragen. Überwiegend auf dem linken - und das weltweit, wie Studien zeigen. Dafür gibt es komplexe Erklärungen - wahrscheinlich trifft aber eher eine ganz einfache zu

Wiegen Sie gerade ein Baby im Arm? Dann wahrscheinlich eher mit dem linken. Das sei bei den meisten Menschen so, erläuterte Audrey van der Meer von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) in Trondheim. Auch künstlerische Darstellungen
gäben dieses Verhalten wieder: ''Die Jungfrau Maria wird meist so dargestellt, dass sie das Jesuskind in der linken Armbeuge wiegt."

Die Linkshaltepräferenz zeigte sich Studien zufolge für alle Kulturen und Ethnien und über Jahrhunderte hinweg. Van der Meer prüfte nun vorhandene Daten und Metaanalysen zum Thema für eine Übersichtsarbeit. Eine Theorie besagt demnach, dass ein Baby überwiegend
auf dem linken Arm getragen wird, weil es dann den Herzschlag besser hören kann: Bei fast allen Menschen befindet sich das Herz auf der linken Seite.

Eine weitere These hänge mit der Sinneswahrnehmung zusammen: Das linke Ohr und Auge würden benutzt, um Informationen über den emotionalen Zustand des Babys zu erhalten - Signale von links werden an die rechte Gehirnhälfte gesendet, die auf die Interpretation von Emotionen und Gesichtern spezialisiert ist.

Tragegewohnheit hängt mit der Händigkeit zusammen

Van der Meer zufolge ist höchstwahrscheinlich ein viel einfacherer Grund ausschlaggebend: Man möchte seinen "besseren'' Arm freihaben, um weiter damit hantieren zu können - und "9 von 10 Menschen auf der Welt sind Rechtshänder''. Von Prinz William gebe es viele Bilder,
wie er eines seiner Kinder als Baby mit dem rechten Arm trage. "Er ist Linkshänder'', so van der Meer. Prinzessin Kate hingegen sei Rechtshänderin und nehme Babys wie die meisten Menschen eher in den linken Arm.

Dass der linke Arm favorisiert wird, gilt demnach im übrigen nur für Babys: "Wenn Kinder größer und schwerer werden, neigen die meisten Menschen dazu, sie mit ihrem dominanten und stärkeren Arm zu tragen", hieß es.

Van der Meers Übersichtsarbeit wurde online bereits im Dezember im Fachblatt "Infancy" veröffentlicht. dpa


Dr. Hamer entdeckte die Bedeutung der Händigkeit Jahrzehnte zuvor

"Ein sehr wichtiges Kriterium in der Germanischen Heilkunde® ist die Händigkeit des Patienten. Denn ohne die Feststellung der Links- oder Rechtshändigkeit, kann man in der Germanischen Heilkunde überhaupt nicht arbeiten." - Dr. Ryke Geerd Hamer

→ aus Kapitel Nr. 11 (14 Seiten),
Vermächtnis einer Neuen Medizin, Band 1:

S. 287, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Band 1 (Auflage 1999), Nachdruck 2022:
"Bekanntlich machen die meisten Menschen schwierige Handgriffe vorzugsweise mit der rechten Hand. Diese Menschen, die scheinbare Mehrheit (ca. 60%), sind Rechtshänder. Entsprechend heißt die scheinbare Minderheit, die geschickter mit der linken Hand arbeitet, Linkshänder."

S. 293, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Band 1 (7. Auflage 1999), Nachdruck 2022:
"Es scheint also so zu sein, dass eine Rechtshänderin, die ja ihr Kind auf der linken Seite trägt [Abb. Seite 295], mit dem rechten Auge, dessen Fovea centralis nach links schaut, sich das Gesicht ihres Kindes merkt. Darüber hinaus scheint dann die rechte Fovea centralis mit der rechten Sehrinde für die Gesichtsvergleiche und das Merken eines Gesichtes generell zuständig zu sein.

Ich bin mir sicher, dass nun bei den Linkshänderinnen z.B., alles umgekehrt ist.

Es ist wohl sinnvoll, dass eine Mutter, die das Kind rechts trägt, wie die Linkshänderin es tut, sich das Gesicht ihres Kindes mit dem linken Auge einprägt. Auch kann man sich gut vorstellen, und hat es ja wohl z.T. schon beweisen können, dass die verschiedenen Aufgaben auf die beiden Sehrindenteile der beiden Hemisphären durchaus verschieden aufgeteilt sind."

S. 287, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Band 1 (7. Auflage 1999), Nachdruck 2022:
"Außer der Linkshändigkeit scheint es auch eine "Linksäugigkeit" zu geben und eine "Linksohrigkeit"."

[Im obigen GEO-Artikel wurde beim "Forschen" (= Abschreiben?) der Fuß vergessen - www.dw.de hatte bei Dr. Hamer ebenfalls recherchiert: "sind Linkshänder auch Linksfüßer?"]

S. 289, Vermächtnis einer Neuen Medizin, Band 1 (7. Auflage 1999), Nachdruck 2022:
"Außer der Linkshändigkeit gibt es auch die Linksfüßigkeit. Meistens sind wohl beide gekoppelt, also der Linkshändige ist auch linksfüßig."

[Siehe bei Tieren auch Links- und Rechtspfötigkeit]

***

Kommentar:
Ratestündchen der deutschsprachigen Medien oder Tag der Scheinwissenschaft? 
Am gleichen Tag fragen und berichten die Medien in Österreich, Deutschland und Schweiz das Gleiche (siehe untenstehende Artikel), soviel zum Thema Gleichschaltung. Es ist nicht das erste Mal, dass dieses Thema aufgegriffen wird, z.B: www.dw.de.
Soll nun van der Meer in Zukunft zum Entdecker der Bedeutung der Händigkeit ernannt werden? Zu diesem Thema möchten wir Euch die Zusammenfassung über ZWEISTEINe empfehlen.


RTL (D), 26.02.2024

Manchmal sind die Gründe einfach praktischer Natur
Warum wir Babys meist auf dem linken Arm wiegen - ein Kleinkind aber auf dem rechten Arm tragen

26. Februar 2024 um 06:56 Uhr

Auf dem Arm ist es für Babys und Kinder am schönsten...

Beruhigen, in den Schlaf wiegen oder einfach mitnehmen: Babys lieben es, auf dem Arm getragen zu werden. Überwiegend auf dem linken - und das weltweit, wie Studien zeigen. Dafür gibt es komplexe Erklärungen - aber wahrscheinlich trifft eine ganz einfache zu.

In allen Kulturen: Liegt es am Herzschlag des Babys?

Habt ihr gerade ein Baby auf dem Arm? Dann wahrscheinlich eher auf dem linken. Das sei bei den meisten Menschen so, erklärte Audrey van der Meer von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie in Trondheim. Auch künstlerische Darstellungen zeigen dieses Verhalten: „Die Jungfrau Maria wird meist so dargestellt, dass sie das Jesuskind in der linken Armbeuge wiegt.“

Studien haben gezeigt, dass die Vorliebe für die linke Hand in allen Kulturen und Ethnien und über Jahrhunderte hinweg zu beobachten ist. Van der Meer hat nun die vorhandenen Daten und Metaanalysen zu diesem Thema für eine Übersichtsarbeit ausgewertet. Eine Theorie besagt, dass Babys vorwiegend auf dem linken Arm getragen werden, weil sie dann den Herzschlag besser hören können: Bei fast allen Menschen liegt das Herz auf der linken Seite.

Eine andere Theorie hat mit der Sinneswahrnehmung zu tun: Das linke Ohr und das linke Auge würden genutzt, um Informationen über den emotionalen Zustand des Babys zu erhalten – Signale von links werden an die rechte Gehirnhälfte gesendet, die auf die Interpretation von Emotionen und Gesichtern spezialisiert ist.

Darum trug Prinz William die Babys im rechten Arm

Wahrscheinlich, so van der Meer, sei ein viel einfacherer Grund ausschlaggebend: Man wolle den „besseren“ Arm freihaben, um damit weiter hantieren zu können – und „9 von 10 Menschen auf der Welt sind Rechtshänder“. Es gebe viele Bilder von Prinz William, wie er eines seiner Kinder als Baby mit dem rechten Arm trage. „Er ist Linkshänder“, so van der Meer. Prinzessin Kate hingegen sei Rechtshänderin und nehme Babys wie die meisten Menschen eher auf den linken Arm.

Die Bevorzugung des linken Arms gelte übrigens nur für Babys: „Wenn Kinder größer und schwerer werden, neigen die meisten Menschen dazu, sie mit ihrem dominanten und stärkeren Arm zu tragen“, hieß es. (dpa/ija)


Der Standard (A), 26.02.2024 

Warum wir Babys im linken Arm wiegen, Kleinkinder aber rechts tragen

Eine Theorie besagt , dass Babys überwiegend auf dem linken Arm getragen werden, weil sie dann den Herzschlag besser hören können

Trondheim – Wiegen Sie gerade ein Baby im Arm? Dann wahrscheinlich eher mit dem linken. Das sei bei den meisten Menschen so, erläuterte Audrey van der Meer von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) in Trondheim. Auch künstlerische Darstellungen gäben dieses Verhalten wieder: "Die Jungfrau Maria wird meist so dargestellt, dass sie das Jesuskind in der linken Armbeuge wiegt."

Die Linkshaltepräferenz zeigte sich Studien zufolge für alle Kulturen und Ethnien und über Jahrhunderte hinweg. Van der Meer prüfte nun vorhandene Daten und Metaanalysen zum Thema für eine Übersichtsarbeit. Eine Theorie besagt demnach, dass ein Baby überwiegend auf dem linken Arm getragen wird, weil es dann den Herzschlag besser hören kann: Bei fast allen Menschen befindet sich das Herz auf der linken Seite.

Eine weitere These hänge mit der Sinneswahrnehmung zusammen: Das linke Ohr und Auge würden benutzt, um Informationen über den emotionalen Zustand des Babys zu erhalten – Signale von links werden an die rechte Gehirnhälfte gesendet, die auf die Interpretation von Emotionen und Gesichtern spezialisiert ist.

Prinz William trägt Babys auf dem rechten Arm

Van der Meer zufolge ist höchstwahrscheinlich ein viel einfacherer Grund ausschlaggebend: Man möchte seinen "besseren" Arm freihaben, um weiter damit hantieren zu können – und "neun von zehn Menschen auf der Welt sind Rechtshänder". Von Prinz William gebe es viele Bilder, wie er eines seiner Kinder als Baby mit dem rechten Arm trage. "Er ist Linkshänder", so van der Meer. Prinzessin Kate hingegen sei Rechtshänderin und nehme Babys wie die meisten Menschen eher in den linken Arm.

Dass der linke Arm favorisiert wird, gilt demnach im Übrigen nur für Babys: "Wenn Kinder größer und schwerer werden, neigen die meisten Menschen dazu, sie mit ihrem dominanten und stärkeren Arm zu tragen", hieß es. Van der Meers Übersichtsarbeit wurde online bereits im Dezember im Fachblatt "Infancy" veröffentlicht. (APA, 26.2.2024)


Blick (CH), 26.02.2024 

Das steckt dahinter

Die meisten Eltern tragen ihr Baby im linken Arm

Warum halten wir Babys meistens im linken Arm? Ein Wissenschaftler hat eine überraschende Erklärung dafür.

Publiziert: 26.02.2024 um 08:37 Uhr, Aktualisiert: 26.02.2024 um 09:59 Uhr

[Kate trägt ihr Baby links – wie die meisten Menschen. (Archivbild)]

Die meisten Menschen wiegen Babys im linken Arm. Die Linkshaltepräferenz zeigt sich Studien zufolge für alle Kulturen und Ethnien und über Jahrhunderte hinweg. Ein Wissenschaftler zeigt nun, dass dies daran liegt, dass die meisten Menschen Rechtshänder sind.

Audrey van der Meer von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NTNU) in Trondheim prüfte für die Studie, die im Fachblatt «Infancy» veröffentlicht wurde, vorhandene Daten und Metaanalysen zum Thema.

Eine Theorie besagt demnach, dass ein Baby überwiegend auf dem linken Arm getragen wird, weil es dann den Herzschlag besser hören kann: Bei fast allen Menschen befindet sich das Herz auf der linken Seite.

Eine weitere These hänge mit der Sinneswahrnehmung zusammen: Das linke Ohr und Auge würden benutzt, um Informationen über den emotionalen Zustand des Babys zu erhalten – Signale von links werden an die rechte Gehirnhälfte gesendet, die auf die Interpretation von Emotionen und Gesichtern spezialisiert ist.

«9 von 10 Menschen auf der Welt sind Rechtshänder»
Van der Meer zufolge ist höchstwahrscheinlich ein viel einfacherer Grund ausschlaggebend: Man möchte seinen «besseren» Arm freihaben, um weiter damit hantieren zu können – und «9 von 10 Menschen auf der Welt sind Rechtshänder».

Von Prinz William gebe es viele Bilder, wie er eines seiner Kinder als Baby mit dem rechten Arm trage. «Er ist Linkshänder», so van der Meer. Prinzessin Kate hingegen sei Rechtshänderin und nehme Babys wie die meisten Menschen eher in den linken Arm.

Dass der linke Arm favorisiert wird, gilt demnach im übrigen nur für Babys: «Wenn Kinder grösser und schwerer werden, neigen die meisten Menschen dazu, sie mit ihrem dominanten und stärkeren Arm zu tragen», hiess es. (SDA)


Tagesspiegel (D), 26.02.2024

Händige Kinderfürsorge: Warum wir Babys meist im linken Arm wiegen – ein Kleinkind aber rechts tragen

Babys werden oft auf dem Arm getragen. Überwiegend auf dem linken, weltweit, zeigen Studien. Dafür gibt es komplexe Erklärungen, wahrscheinlich trifft aber eher eine ganz einfache zu.

26.02.2024, 15:48 Uhr

Die meisten Menschen wiegen Babys eher auf ihrem linken, als auf ihrem rechten Arm. Das sei bei den meisten Menschen so, berichtete Audrey van der Meer von der Norwegischen Universität für Wissenschaft und Technologie in Trondheim im Fachblatt „Infancy“. Auch künstlerische Darstellungen gäben dieses Verhalten wieder: „Die Jungfrau Maria wird meist so dargestellt, dass sie das Jesuskind in der linken Armbeuge wiegt“, sagt van der Meer.

Die Linkshaltepräferenz zeigte sich Studien zufolge für alle Kulturen und Ethnien und über Jahrhunderte hinweg. Van der Meer prüfte nun vorhandene Daten und Metaanalysen zum Thema für eine Übersichtsarbeit.

Eine Theorie besagt demnach, dass ein Baby überwiegend auf dem linken Arm getragen wird, weil es dann den Herzschlag besser hören kann. Bei fast allen Menschen befindet sich das Herz auf der linken Seite. Eine weitere These hänge mit der Sinneswahrnehmung zusammen. Das linke Ohr und Auge würden demnach benutzt, um Informationen über den emotionalen Zustand des Babys zu erhalten. Signale von links werden an die rechte Gehirnhälfte gesendet, die auf die Interpretation von Emotionen und Gesichtern spezialisiert ist.

Van der Meer zufolge ist höchstwahrscheinlich ein viel einfacherer Grund ausschlaggebend: Man möchte seinen „besseren“ Arm frei haben, um damit hantieren zu können und „neun von zehn Menschen auf der Welt sind Rechtshänder“. Linkshänder, wie etwa der englische Prinz William, würden Babys häufiger mit dem rechten Arm tragen.

Dass der linke Arm favorisiert wird, gilt aber nur für Babys: „Wenn Kinder größer und schwerer werden, neigen die meisten Menschen dazu, sie mit ihrem dominanten und stärkeren Arm zu tragen“, hieß es. (dpa) 

...